Update 29.06.2020

Sehr geehrte Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter, Eltern, Angehörige, Betreuer und Kunden,

zunächst möchte ich mich bei Ihnen ganz herzlich für Ihr Verständnis und Ihre Geduld in der zurückliegenden und herausfordernden Zeit bedanken. Leider werden wir auch in absehbarer Zukunft mit veränderten Bedingungen konfrontiert sein.

Beginnend ab Mittwoch, den 01.07.2020 nehmen die Bereiche der WfbM, auch der Förder- und Beschäftigungsbereich, eingeschränkt und unter Hygieneauflagen, stufenweise ihren Betrieb auf. Ziel ist es, später einen vollen Regelbetrieb zu gewährleisten.

Folgendes gilt es dabei zu beachten:

1. Wir sind verpflichtet, das genehmigte Hygienekonzept als Rahmen aller Aktivitäten anzuwenden.

2. Für jeden Teilnehmer gelten Abstands- und Hygieneregeln.

3. Während des Fahrdienstes, PKW, Transporter, Kleinbus oder auch Bus der HVG, besteht eine Maskenpflicht.

4. Zutritt erfolgt nur für sogenannte symptomfreie Teilnehmer.

5. Teilnehmer, welche auf Grund vorheriger oder begleitender Krankheiten zur Risikogruppe gehören, sollten sich im Vorfeld mit dem Begleitenden Dienst abstimmen. Hierzu ist Frau Nölte unter der Tel. 03385 534150 erreichbar.

Sie werden persönlich zum Beginn und möglichen Fahrdienst informiert.

Mit freundlichen Grüßen

Mike Hagemann

Update 12.06.2020

Sehr geehrte Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter, Eltern, Angehörige, Betreuer und Kunden,

Mit der neuen, ab dem 15.06.2020 gültigen Verordnung zum Corona-Virus für das Land Brandenburg, bleibt die Werkstatt weiterhin bis zum 30.06.2020 geschlossen.

Hinsichtlich möglicher Ausnahmen im Berufsbildungsbereich werden Sie persönlich informiert.

 

Update 05.06.2020

Sehr geehrte Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter, Eltern, Angehörige, Betreuer und Kunden,

die Brandenburger Eindämmungsverordnung tritt nach gegenwärtigem Sachstand am 15.06.2020 außer Kraft.

Weitere Ausnahmen hinsichtlich der Aufrechterhaltung des wirtschaftlichen Betriebs in besonders wichtigen Teilbereichen werden gegenwärtig vorbereitet.

Hierzu werden wir uns persönlich mit den betreffenden Mitarbeitern in Verbindung setzen.

Update 11.05.2020

Sehr geehrte Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter, Eltern, Angehörige, Betreuer und Kunden,

die Brandenburger Eindämmungsverordnung wurde bis zum bis 05.06.2020 verlängert.

Die Werkstätten im Land Brandenburg bleiben per Landesverordnung folglich bis zu diesem Datum geschlossen.

  • Die Notbetreuung bleibt weiterhin gewährleistet
  • Weiterhin ist keine Krankschreibung als Freistellung erforderlich
  • Entgeltzahlungen werden vorerst weiter geleistet
  • Die alternative Leistungserbringung für die Bereiche der WfbM wird fortgeführt

Mit freundlichen Grüßen

Mike Hagemann

Geschäftsführer

Update 20.04.2020

Sehr geehrte Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter, Eltern, Angehörige, Betreuer und Kunden,

entsprechend der Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19 in Brandenburg, beschlossen am 17.04.2020, bleiben die Bereiche unserer Werkstatt bis einschließlich 8. Mai geschlossen.

  • Eine Krankschreibung bei Abwesenheit ist nicht erforderlich.
  • Eine Notbetreuung sowie die Tagesstruktur für besondere Wohnformen werden örtlich getrennt weiterhin angeboten.
  • Das fällige Entgelt für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wird gezahlt.
  • Der Beitrag zur gemeinschaftlichen Mittagsversorgung wird im Falle der Abwesenheit nicht erhoben.
  • Für den Berufsbildungsbereich wird weiterhin das „Fernkurssystem“ durchgeführt.

Mike Hagemann

Geschäftsführer

Update 14.04.2020

Berufliche Bildung von zu Hause

Sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

auch nach den Osterfeiertagen erhalten Teilnehmer des Berufsbildungsbereiches weiterhin Arbeitsblätter und Aufgabenstellungen zur Bearbeitung nach Hause.

Kommunikationswege sind: Telefon, Fax, E-Mail, WhatsApp. Sie können uns jederzeit anrufen. Bitte bleiben Sie am Ball!!!

Update 09.04.2020

Sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Arbeitsbereiches,

auf Grund vieler Anfragen kann ich Ihnen mitteilen, dass Ihr Werkstattentgelt auch bei der derzeitigen Schließung, also bei Ihrem entschuldigten Fernbleiben vorerst weitergezahlt wird.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien trotz aller Einschränkungen ein frohes Osterfest.

Mike Hagemann

Geschäftsführer

Update 24.03.2020

Sehr geehrte Betreuer, Angehörige und Kunden

Auch unter Einhaltung der Schließung der Werkstatt bei stattfindender Notbetreuung, sind Geschäftsführung, Leitung, Verwaltung sowie die meisten Mitarbeiter- /innen im Dienst.

Auf Grund der Priorität einer Kontaktreduktion bzw. Kontaktvermeidung möchte ich Ihnen mitteilen, dass persönliche oder auch dienstlich bedingte Besuche grundsätzlich nicht möglich sind.

Jegliche Anliegen werden entsprechend der Dringlichkeit per Mail, telefonisch und auch schriftlich entgegengenommen und bearbeitet.

Mike Hagemann

Geschäftsführer

Update 23.03.2020

Zum 23. März 00.00 Uhr ist für das Land Brandenburg folgendes in Kraft getreten:

Weitere Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus / Aktualisierte Verordnung

Der Betrieb von Werkstätten und Tagesförderstätten für Menschen mit Behinderungen sind zu ihrer Notbetreuung zulässig. Dies setzt voraus, dass es für diese Personen

(a) keine andere Betreuungsmöglichkeit gibt (z.B. durch Angehörige, in ambulanten oder besonderen Wohnformen),

(b) deren Angehörige eine berufliche Tätigkeit ausüben, die für die Aufrechterhaltung des öffentlichen Lebens erforderlich ist oder

(c) die Betreuung für die Stabilisierung des Gesundheitszustandes des Betroffenen ausnahmsweise und dringend erforderlich ist.

Die Gesundheit aller Menschen, ob mit oder ohne Behinderung, folglich unserer gesamten Belegschaft, hat oberste Priorität. Im Wesentlichen entsprechen die bereits in unserer Einrichtung getroffenen Regelungen der nun erlassenen Verordnung. In Einzelfällen wird nun nochmals differenziert abgeprüft und abgestimmt, welche Teilnehmer unter Notbetreuung, also unter a, b und c fallen.

In diesem Zusammenhang liegt zudem auch der Focus in der Aufrechterhaltung eines qualitativen Betriebes der Wohnstätten. Hier gelten bereits erhebliche Einschränkungen der Besuchsregelungen. Besuche sind eine Ausnahme und bedürfen einem zwingend notwendigen Anliegen. Hierzu sollten Sie sich unbedingt vorab telefonisch anmelden.

Mike Hagemann

Geschäftsführer

Update 20.03.2020 - Vorkehrungen bedingt durch das Corona Virus

 

Sehr geehrte Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter, Eltern, Angehörige, Betreuer und Kunden

                                                                                                                                                            

Die Ausbreitung des Coronavirus ist weiterhin hoch dynamisch. Die Auswirkungen sind schwer abschätzbar. Bislang haben wir keinen Verdachtsfall und auch keine bestätigte Infektion in unserer Einrichtung.

Eine grundsätzliche Schließung unserer WfbM, also des Förder-und Beschäftigungsbereiches, des Berufsbildungsbereiches und des Arbeitsbereiches ist aktuell nicht verfügt.

Vielmehr wird landesseitig auf die Eigenverantwortung der Träger verwiesen. Uns scheint es dringend zum Schutz der Teilnehmer geraten, die sozialen Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren, da viele Mitarbeiter/ -innen auch Vorerkrankungen und begleitende Beeinträchtigungen haben.

Ab Montag, den 23.03.2020 werden die Bereiche der WfbM nur noch äußerst reduziert geöffnet sein, also zum Erhalt von betriebsrelevanten Strukturen und zur Notsicherstellung einer Tagesstruktur in begründeten Einzelfällen.

Für die Bewohner der Wohnstätten wird ein separater Bereich als freiwilliges Angebot einer Tagesstruktur stattfinden.

Zu organisatorischen Absprachen des Fahrdienstes steht die Telefonnummer 03385 509163 zur Verfügung.

Zu sonstigen Belangen die Ansprechpartner, welche unter „Kontakt“ aufgeführt sind.

Die hier beschriebene Regelung gilt vorerst bis zum 19.04.2020 und kann jederzeit durch behördliche Weisungen ihre Wirkung verlieren.

Mike Hagemann

Geschäftsführer